Die ersten Schritte sind getan

Die ersten Arbeitssitzungen sind geschafft, eine Zwischenauswertung der Umfrage liegt vor, Zeit für eine kurze Zusammenfassung der ersten Monate „Kooperationsmanagement Oschatzer Land – Collmregion“.

Was schon in den ersten Zusammenkünften klar wurde, wir, die sieben Städte und Gemeinden, haben alle unsere Eigen- und Besonderheiten. Gemein ist uns aber, dass wir über Landschaft, Kultur und Menschen eng miteinander verbunden sind. Hinzu kommt, dass eine ganze Reihe von sogenannten funktionalen Verbindungen bestehen, wie die wirtschaftlichen und Pendelbeziehungen untereinander, die Versorgungsangebote (Einzelhandel, Dienstleistungen, öffentliche Einrichtungen etc.), die Schul- und Ausbildungs-infrastrukturen usw.

Die gesamte Region hat in den letzten 30 Jahren auch eine Entwicklung hinter sich gebracht, die durchaus als schmerzhaft empfunden werden kann (eine ganze Reihe von Menschen ist gegangen, zahlreiche Angebote & Einrichtungen wurden geschlossen, die wirtschaftliche Basis wurde dünner). Entscheidend ist, dass wir uns davon nicht abhalten lassen, unsere Region Oschatzer Land-Collmregion fit für die Zukunft und vor allem attraktiv für Menschen aller Generationen zu machen.

Wichtig ist zudem, sich vor Augen zu führen, dass wir eine attraktive, vielseitige Region SIND, die für alle Anwohner jeden Alters gutes Leben ermöglicht, die für Zugezogene und Rückkehrer einen idealen Lebensort bietet. Wohin sich die Entwicklung im Oschatzer Land-Collregion richten soll, das können wir nur gemeinsam beantworten. Und gemeinsam bedeutet sowohl der Austausch unter den einzelnen Kommunen als auch der Austausch mit den Menschen die hier leben.

Durch eine erste Auswertung der online Befragung konnten bereits aussichtsreiche Ansätze für die Kooperation und die Weiterentwicklung im Oschatzer Land-Collmregion gesammelt werden:

  • Positive Grundstimmung und starke Verbundenheit mit der eigenen Gemeinde/Stadt
  • Als Besonderheiten werden die attraktive Landschaft und die Natur und insbesondere der große Reichtum an  baulich/kulturhistorisch wertvollen Merkmalen hervorgehoben (Schlösser, Burgen, Kirchen, Mühlen etc.), die sich in jeder Kommunen finden lassen
  • Die Identifikation mit der Region ist über Landschaft-Menschen-Geschichte-Kultur als gemeinsame Heimat benannt
  • Die Möglichkeit über Gemeindegrenzen hinweg zusammenzuarbeiten wird als positives Entwicklungspotenzial benannt, auch wenn mit dem Konstrukt bzw. dem Titel „Kooperationsraum Oschatzer Land-Collmregion“ noch nicht vieles verbunden werden kann
  • Eine Kooperation wird grundsätzlich unterstützt und im Vergleich zur Fokussierung auf die eigene kommunale Entwicklung befürwortet
  • Zahlreiche konkrete Ansätze für interkommunale Aktivitäten/Maßnahmen wurden durch die Teilnehmer bereits benannt:
    • Marketing/Tourismusförderung
    • Wirtschafts-/Ansiedlungsförderung
    • Ausbau Wegenetz (Rad- und Wanderwege)
    • Sanierung Straßeninfrastruktur
    • Verbesserung ÖPNV-Angebot
    • Ausbau Döllnitzbahn
    • Gemeinsame Verwaltungsaufgaben

Sie sehen, die Antworten sind vielfältig und werden uns helfen eine gemeinsame Strategie für unsere Region zu entwickeln. Erzählen Sie doch gern Ihren Verwandten und Bekannten von unserer Internetseite, unseren Ideen und dem Projekt. Motivieren Sie sich und andere am Prozess teilzuhaben und Ihre Ideen und Anregungen einfließen zu lassen.

An dieser Stelle ist noch einmal festzuhalten:

Die Bekanntheit des gemeinsamen Ansatzes unserer Kooperation wollen und müssen wir erhöhen, weil wir diese Zusammenarbeit vor allem mit der Bürgerschaft gemeinsam entwickeln wollen. Anders lässt sich das, was notwendig und erforderlich und zudem untereinander abzustimmen ist, nicht ermitteln. Wir sind auf Ihre Unterstützung, auf Ihre Kenntnisse und Beiträge angewiesen. Nur so können wir eine gemeinsame Aufbruch- und Gestaltungsstimmung schaffen, Maßnahmen abgestimmt benennen und letztlich umsetzen.

Auf geht’s!

KONTAKT

Michael Krüger
DSK Deutsche Stadt- und Grundstücks-
entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG

Anna-Kuhnow-Straße 20 | 04317 Leipzig

T  +49 341 309 83 32
F  +49 341 30983-48

gefördert durch:
             

Top